Brokerbetrug bei LinkedIn und anderen Social-Media-Plattformen

Social Media

In der heutigen digitalen Ära suchen Menschen auf der ganzen Welt nach neuen Möglichkeiten, um online Geld zu verdienen. Doch während einige Wege legitim sind, gibt es auch viele betrügerische Angebote, die darauf abzielen, ahnungslose Opfer auszunutzen. Ein besonders heimtückisches Beispiel ist das vermeintliche „Angebot über LinkedIn zum Geldverdienen mit Handelsgeschäften“. Lassen Sie sich nicht blenden – hinter verlockenden Versprechen könnten Betrüger lauern.

LinkedIn ist zweifellos eine der führenden Plattformen für berufliche Vernetzung. Es bietet eine Möglichkeit, Geschäftskontakte zu knüpfen, berufliche Informationen auszutauschen und sich über Karrieremöglichkeiten zu informieren. Doch Vorsicht ist geboten, wenn Angebote auftauchen, die zu schön klingen, um wahr zu sein.

In den letzten Jahren haben sich Betrüger zunehmend darauf spezialisiert, Plattformen wie LinkedIn zu nutzen, um ihre Opfer zu erreichen. Sie erstellen gefälschte Profile, die oft professionell und seriös wirken. Diese Profile versprechen dann verlockende Gelegenheiten, durch vermeintliche Handelsgeschäfte schnell und mühelos Geld zu verdienen. Die Top-Warnzeichen und Schutzstrategien auf unserer Webseite können Ihnen helfen, diese betrügerischen Angebote zu erkennen, bevor es zu spät ist.

Die Betrugsmasche funktioniert in der Regel so: Sie erhalten eine Nachricht von einem angeblichen „Handelsexperten“ auf LinkedIn, der behauptet, eine revolutionäre Methode gefunden zu haben, um vom Markt zu profitieren. Sie werden dazu aufgefordert, Geld zu investieren und angeblich hohe Renditen zu erwarten. Doch sobald das Geld überwiesen ist, verschwindet der „Experte“ oder es treten plötzlich immer mehr Hindernisse auf, um eine Auszahlung zu verhindern.

Bevor Sie auf solche Angebote hereinfallen, sollten Sie sich bewusst machen, dass kein seriöser Handelsexperte oder Broker jemals garantieren kann, dass Sie über Nacht reich werden. Unser Artikel über Betrug durch deinen Broker – Handlungsanweisungen für Opfer gibt Ihnen wertvolle Hinweise, wie Sie sich gegen derartige Täuschungen schützen können.

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Sie Opfer eines betrügerischen Angebots wurden, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir sind spezialisiert auf das Erkennen von betrügerischen Machenschaften im Online-Handel, wie Nicht-Auszahlungen von Brokern, und helfen Ihnen dabei, die richtigen Schritte zu unternehmen.

Vertrauen Sie nicht blindlings den vermeintlichen Chancen, die über LinkedIn oder andere Plattformen angeboten werden. Nutzen Sie die Informationen über Trading-Betrug und die dunkle Seite des Tradings, um sich umfassend zu informieren und nicht in die Falle zu tappen.

Die Welt des Online-Handels birgt Chancen, aber auch Risiken. Bleiben Sie wachsam und lassen Sie sich nicht von betrügerischen Angeboten täuschen. Wenn Sie Opfer von Trading-Betrug oder anderen Online-Betrügereien geworden sind, stehen wir Ihnen bei BrokerBetrug.de zur Seite, um Ihnen zu helfen, Ihr Geld zurückzufordern und die richtigen rechtlichen Schritte zu unternehmen.


Love Scamming bei LinkedIn – Gefahr hinter den vermeintlichen Liebesbotschaften

Love Scam

Neben betrügerischen Geldverdienstangeboten ist eine weitere besorgniserregende Masche auf Plattformen wie LinkedIn auf dem Vormarsch: das sogenannte „Love Scamming“. Hierbei nutzen Betrüger die Naivität und die Sehnsüchte von Menschen aus, um sie emotional zu manipulieren und letztlich finanziell auszubeuten.

Die Täter hinter dem Love Scamming erschaffen gefälschte Profile, die attraktiv und vertrauenswürdig wirken. Sie knüpfen auf LinkedIn Kontakte und beginnen charmante Gespräche. Diese können schnell in tiefere emotionale Bindungen übergehen, während die Opfer ahnungslos in eine Beziehung zu einem vermeintlichen Partner hineingezogen werden.

Die Tinder-Krypto-Masche ist ein bekanntes Beispiel für diese Art von Betrug. Opfer berichten von charmanten Gesprächen mit angeblichen Krypto-Experten über Plattformen wie Tinder und LinkedIn. Im Laufe der Kommunikation verspricht der Betrüger oft, sein angebliches Wissen über Kryptowährungen zu teilen und gemeinsam in profitable Geschäfte zu investieren. Doch letztlich endet die vermeintliche Liebe in einer finanziellen Falle.

Es ist wichtig, sich bewusst zu machen, dass seriöse Geschäfts- und Liebesbeziehungen niemals mit unerbittlichem Druck oder verlockenden Versprechen einhergehen. Unser Artikel über gestohlene Kryptowährungen zurückholen gibt Ihnen Einblicke, wie Sie sich gegen solche emotionalen Manipulationsversuche schützen können.

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Sie Opfer eines Love Scamming-Angriffs geworden sind, sollten Sie umgehend handeln. Unsere Hilfe für Opfer von Betrug bietet Ihnen umfassende Unterstützung, um Ihre finanziellen und emotionalen Verluste zu minimieren.

Die Welt des Online-Handels und der digitalen Kommunikation bietet viele Chancen, aber auch Risiken. Bleiben Sie wachsam und skeptisch, wenn es um vermeintlich romantische oder finanzielle Angebote auf Plattformen wie LinkedIn geht. Bei BrokerBetrug.de stehen wir an Ihrer Seite, um Ihnen bei der Erkennung von Betrug und der Durchsetzung Ihrer Rechte zu helfen.

Was tun, wenn man Opfer wurde?

Wenn Sie Opfer eines betrügerischen Brokers wurden sollten Sie SOFORT handeln. Folgende Sofortmaßnahmen sollten Sie so schnell wie möglich durchführen:

  • Speichern Sie alle Kommunikationsdaten wie Mailverkehr, Chatnachrichten und Telefonnummern von den Tätern.
  • Prüfen Sie die schwarze Liste von betrügerischen Brokern und gleichen Sie ab, ob Ihr Finanzdienstleister dort genannt wird. 
  • Sichern Sie Ihr Onlinebanking und Ihre Konten zu Krypto-Börsen vor Fremdzugriffen. Ändern Sie die Passwörter und Zugangsdaten!
  • Nehmen Sie keine weiteren Einzahlungen vor und akzeptieren Sie keine Gelder oder Kryptowährungen von unbekannten Personen.
  • Sichern Sie alle Transaktionsdaten und Kryptoadressen.
  • Suchen Sie sich einen spezialisierten Ermittler, der die Zahlungen bis zu den Tätern verfolgen kann und die Webseiten, E-Mails der Täter etc. technisch analysiert und Beweise gegen die Täter sammelt.

Ihre Zahlungen können in der Blockchain verfolgt werden

Mit Hilfe von spezieller Software, können Zahlungen in der Blockchain nachverfolgt werden. Mit diesem Verfahren ist es möglich in Erfahrung zu bringen, wo ihr Geld hingeflossen ist. Mit Hilfe der Polizei und der Staatsanwaltschaft können die Gelder unter gewissen Voraussetzungen eingefroren werden. 

Mittels einer zusätzlichen technischen Analyse der Website der Betrüger und diverser Betrugsdatenbanken können umfassende Ermittlungen bezüglich der Identität der Täter durchgeführt werden.

Melden Sie sich zu einer kostenlosen Beratung an

Anfrage

Über den Autor

Anton Hochnadel ist ein ehemaliger Ermittler einer Spezialeinheit der Polizei für Finanzermittlungen. Er hat zusammen mit dem LKA Blockchain-Analysen für zahlreiche Anlagebetrugstaten durchgeführt. Zudem ist er studierter Wirtschaftsinformatiker und IT-Experte. Als Polizist hat er bereits zahlreiche Anlagebetrugsfälle begleitet und Transaktionen der Täter verfolgt. Als IT-ler und ehemaliger Polizist ist er in der Welt der Kryptowährungen zu Hause. Jetzt berät er Anlagebetrugsopfer und Kanzleien im Bereich Brokerbetrug und Betrug mittels Kryptowährungen.

Weitere Blogbeiträge

Brauchen Sie Hilfe?

Unser Expertenteam besteht aus einem ehemaligen Finanzermittler der Polizei mit umfassender Erfahrung im Bereich Kryptowährungen und Blockchain-Analysen, sowie einem Fachanwalt für IT-Recht mit über 25 Jahren Erfahrung in der Begleitung von Anlagebetrugsfällen. 

Wir bieten Ihnen eine kostenlose Beratung und Einschätzung Ihres Falls, sowie eine umfangreiche technische Blockchain-Analyse und Ermittlung an.

Anton Hochnadel

Thomas Feil

Bekannt aus